Beteiligungsmöglichkeiten – Unseren Stadtteil mitgestalten!

1. Beteiligungsmöglichkeiten – Wie kann ich mich einbringen

Die Stadt Frankfurt am Main wurde mit dem Stadtteil Nied in das Städtebauförderprogramm Soziale Stadt aufgenommen. Im Rahmen des Förderprogramms stehen der Stadt Frankfurt am Main in den nächsten zehn Jahren Bundes- und Landesmittel zur Verfügung, die in Projekte und Maßnahmen im Stadtteil Nied investiert werden.

Dabei spielt die Bürgerbeteiligung eine wichtige Rolle. Denn Sie sind die Expertinnen und Experten für Ihren Stadtteil. Die Entwicklung soll daher gemeinsam mit Ihnen gestaltet werden. Bevor konkrete Maßnahmen geplant und umgesetzt werden können, muss ein Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) erarbeitet werden – natürlich mit Ihrer Beteiligung.

In den kommenden Wochen haben Sie verschiedene Möglichkeiten, sich einzubringen.

• Beirat Soziale Stadt – Im Beirat können sowohl Bewohnerinnen und Bewohner als auch Stadtteilakteure mitarbeiten. Der Beirat begleitet sowohl die Erarbeitung des ISEK als auch den Gesamtprozess Soziale Stadt Nied. Informationen zum Beirat Soziale Stadt finden Sie hier.

• Beteiligungsmöglichkeiten beim Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept – Hier gab und gibt es verschiedene Angebote und Gelegenheiten sich einzubringen. Die einzelnen Angebote werden jeweils gesondert angekündigt und beworben. Sie konnten bereits beim Bewohnertreff vorbeischauen, bei der Postkarten- und Online-Abfrage mitmachen und an den Stadtteilrundgängen teilnehmen. Im August und September können Sie sich bei den Stadtteilwerkstätten einbringen. Eine Übersicht über die Beteiligungsbausteine finden Sie hier.

Die nächsten Möglichkeiten zur Beteiligung sind:

• Stadtteilwerkstatt 1: 17. August 2019, 15 Uhr (Halle SG Nied, Oeserstr. 74)

• Stadtteilwerkstatt 2: 21. September 2019, 15 Uhr (Halle SG Nied, Oeserstr. 74)

Ihre Mitwirkung ist ausdrücklich erwünscht.



2. Ihre Ansprechpartner – Quartiersmanagement und Projektsteuerung

Als Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner während des gesamten Prozesses stehen Ihnen die ProjektStadt mit der Projektsteuerung und der Caritasverband Frankfurt e.V. mit dem Quartiersmanagement zur Verfügung. Beide werden Sie in den nächsten Jahren bei der Entwicklung des Stadtteils einbinden, Sie aktiv beteiligen und Sie mit Ihren Ideen und Engagement wo möglich unterstützen. Wenn Sie Fragen haben, nehmen Sie Kontakt auf. Die Kontaktdaten finden seitlich stehend.


Foto: V.l.n.r.: Das Team Soziale Stadt Nied: Stadtplaner Jan Thielmann (ProjektStadt, Projetkleiter), Lisa Gerdom (Caritas, Projektleiterin), Quartiersmanagerin Marja Glage (Caritas) und Geograph Frederik Daub (ProjektStadt)


3. Impressionen der Beteiligungen




zurück zur Startseite